Uelzen. Am Samstag, 15. Juni, wird die Start- und Landepiste des Flugplatzes Uelzen zwischen 11 Uhr und 13 Uhr zur Fahrbahn: Im Rahmen der Classic-Rallye „Bentley Trophy“ erwartet der Uelzener Flugsportverein Cumulus rund 55 hochkarätige Oldtimer zu einer sogenannten Gleichmäßigkeitsprüfung. „Hierbei muss eine abgesteckte Strecke in einer bestimmten Zeit durchfahren werden“, erklärt Thomas von Blumenthal, der das Event vor Ort organisiert. Besucher könnten sich unter anderem auf Ferrari- und Mercedes-Flügeltürer freuen.

Bis die mit jeweils zwei Personen besetzten Rallye-Fahrzeuge gegen 13 Uhr zum nächsten Wegpunkt am Snow Dome in Bispingen aufbrechen, gibt es auf dem Gelände bei Barnsen einen weiteren Augenschmaus: Gegen 10 Uhr landet dort ein zehnsitziges, turbogetriebenes Propellerflugzeug vom Typ Pilatus PC 12. Dank ihrer Vielseitigkeit eignet sich die Maschine unter anderem für Zubringerflüge von Sportflugplätzen zu großen Verkehrsflughäfen. Der Wiederstart der von der Firma Jetfly betriebenen Maschine erfolgt ab 13 Uhr.

Um auswärtigen Piloten und interessierten Bürgern den Besuch der internationalen Gedenkveranstaltung „70 Jahre Luftbrücke“ in Faßberg zu ermöglichen, hat der Flugsportverein Cumulus den Flugplatz Uelzen zudem als Satelliten-Airport angeboten. Deshalb werden laut Thomas von Blumenthal etwa 15 Gastflugzeuge aus ganz Deutschland zu sehen sein.

Die Maschinen werden bereits ab Freitagnachmittag erwartet, Cumulus-Mitglieder sorgen mit Grillgut und Getränken für das leibliche Wohl. Die am Samstag um 10 Uhr nach Faßberg fahrenden Busse seien mit rund 60 Personen voll besetzt, freut sich Thomas von Blumenthal über die Resonanz. „Nach einem guten Frühstück am Sonntagmorgen werden die Gastpiloten die Heimreise antreten.“ Cumulus wolle sich am Wochenende als guter Gastgeber präsentieren, betont der Organisator vom FSV Cumulus. Auch Besucher aus Stadt und Landkreis seien willkommen.