Uelzen. Der Uelzer Flugsportverein Cumulus lädt am Himmelfahrtstag, 5. Mai, ab 10 Uhr zum traditionellen Flugtag auf dem Flugplatz bei Barnsen ein. Die Hobby-Piloten wollen ihre Freude an der Fliegerei mit den Besuchern teilen und den Luftsport als Freizeitvergnügen für Jung und Alt präsentieren. Für diese Bandbreite  stehen Julia Christensen (22) und der 61-jährige Udo Sierks – eine der jüngsten Flugschülerinnen des Vereins und der derzeit älteste.

Als Udo Sierks Anfang 2015 mit der Motorflug-Schulung begann, brachte er bereits 13 Jahre Luftsport-Erfahrung als Fallschirmspringer mit, hatte sich in der Zeit zudem als Sprung-Lehrer und Ausbildungsleiter engagiert. Als sein damaliger Verein sich auflöste, pflegte der Heiligenthaler zunächst andere Hobbies wie Motorradfahren, Segeln und Reiten. Doch der Wunsch, wieder in die Luft zu gehen „und dabei das Ruder selbst einmal in die Hand zu nehmen“, blieb stets bei ihm. Inzwischen hat der Unternehmensberater für Marketing und Werbung knapp 50 Motor-Flugstunden hinter sich. Wie viele andere Piloten nennt der 61-Jährige seinen ersten Alleinflug als eindrucksvollstes Erlebnis. Sein großes Ziel, die Privatpiloten-Lizenz, möchte er noch in diesem Jahr erreichen. 

Auch Julia Christensen gerät ins Schwärmen, wenn sie von ihrer Geschichte erzählt: „Schon als Kind fand ich die Fliegerei interessant“, sagt die junge Frau. Nach einem Schnupperflug mit einem Bekannten sei ihr schnell klar geworden, „dass ich auch mal selbst fliegen will.“ Zu ihren schönsten Erlebnissen bisher gehören Abendflüge rund um Uelzen mit malerischen Sonnenuntergängen. Die 22-jährige Fachinformatikerin aus Ebstorf begann vor einem Jahr mit dem Segelflug und hat inzwischen 15 Starts hinter sich. Doch damit nicht genug: „Kürzlich habe ich auch mit dem Motorflug angefangen“. 

Der Flugsportverein Cumulus zählt derzeit an die 25 Flugschüler unter den insgesamt rund 100 aktiven Piloten und insgesamt 190 Vereinsmitgliedern. Damit am Flugtag alles reibungslos läuft, müssen viele Cumulus-Mitglieder Aufgaben übernehmen. Dazu gehören neben dem Auf- und Abbau die Bewirtung der Gäste, die Flugleitung auf dem Turm und die Betreuung von Informationsständen. Auch Julia Christensen und Udo Sierks wollen mit anpacken, am Rundflug-Stand Tickets verkaufen und die Fluggäste zu den Maschinen begleiten. 

Nicht nur die Cumulus-eigenen Segel- und Motorflugzeuge stehen am Himmelfahrtstag für Rundflüge zur Verfügung, auch der Riesen-Doppeldecker Antonov, ein Hubschrauber sowie eine kunstflugtaugliche Maschine können für fliegerische Abenteuer gebucht werden. Zum umfangreichen Showprogramm des Uelzer Flugtages gehört in diesem Jahr als besonderes Highlight ein historischer Flugzeug-Schlepp mit einem Segelflugzeug, Baujahr 1945. 

Die Vorführungen werden von Berufspilot und Cumulus-Mitglied Christian Uter fachkundig moderiert. Für Kinder gibt es unter anderem ein Papierflieger-Basteln mit Weitflugwettbewerb,  PKW-Freunde werden sich auch an einer Oldtimer-Ausstellung erfreuen. 

Wie gewohnt wird den Tag über für das leibliche Wohl gesorgt sein. Da die Parkflächen begrenzt sind, sollten ortsnah wohnende Luftfahrtfans möglichst per Fahrrad anreisen.

Weitere Infos im Internet: www.flugplatz-uelzen.de/flugtag

 

Bericht: Hartmut Merten