Theo Proest

... ist Gründungsmitglied unseres seit 1951 bestehenden Vereins. Er hat den FSV Cumulus in mehreren Vorstandsfunktionen sowie als Segel- und Motorfluglehrer maßgeblich geprägt. Für sein Engagement - insbesondere für seinen Beitrag zur Wiederbelebung des Luftsports nach dem Zweiten Weltkrieg - erhielt Theo 2010 die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Ehrenmitglied Theo Proest

 

Uli Köhler

... wurde 1995 für seinen "langjährigen tatkräftigen Einsatz im Verein" (Chronik) zum Ehrenmitglied ernannt. Dazu gehört seine Beteiligung am Bau des ersten Segelflugzeugs "Grunau Baby", seine Tätigkeit als Segelfluglehrer sowie sein Engagement in der Vorstandsarbeit. 1969 bis 1978 war Uli Köhler 1. Vorsitzender.

Ehrenmitglied Ulrich Köhler

 

Günter Lotz

... war als Schmiedemeister 1954 bereits am Bau der ersten Winde beteiligt, engagierte sich ebenso für das Nachfolgemodell. Er gehörte zu den ersten Motorflugzeugführern des Vereins, war auch Motorseglerpilot. Die Chornik würdigt den "Mann der ersten Stunde" für seinen "nimmermüden Einsatz im technischen Bereich".

Ehrenmitglied Günter Lotz

 

Gerhard Schlimme

... gehört zur ersten Generation unseres Vereins. Mehr als 20 Jahre lang war er Mitglied des Vorstandes, als Kassenwart verwaltete er die Finanzen zuverlässig und treu. Bis zuletzt fühlte sich der frühere Segelflieger unserem Verein verbunden.

Ehrenmitglied Gerhard Schlimme

 

Dieter Bornholdt

... gehört zu den Leistungssegelfliegern des Vereins. U.a. holte er 1994 den Titel bei der Landesmeisterschaft (18 m-Klasse), die AZ Uelzen titelte: "Dieter Bornholdt - mit 70 - einer der Besten". Durch regelmäßige, großzügige Spenden fördert Dieter die Segelflugjugend bis heute. Schließlich gehörte er zu den Männern, die 1985-1987 insgesamt 2500 Arbeitsstunden in den Bau der Startwinde investierten.

Ehrenmitglied Dieter Bornholdt

 

Gerd Höber

... trat unserem Verein als junger Mann bei. 15 Jahre lang trug er als Vorstandsmitglied Verantwortung, 1980 bis 1989 war er 1. Vorsitzender. "Als begeisterter Segelflieger und Fluglehrer hat sich Gerhard Höber in herausragender Weise für den Segelflug engagiert und insbesondere die Jugend unermüdlich und nachhaltig gefördert", heißt es in der Urkunde seiner Ehrenmitgliedschaft.

Ehrenmitglied Gerhard Höber

 

Jochen Dahms

... wurde 1956 Vereinsmitglied und hatte im Lauf der Jahre verschiedene Vorstandsfunktionen inne. Als Segel- und Motorfluglehrer hat er Generationen von Flugschülern in die Luft gebracht. Für seine 35jährige Tätigkeit als Segelfluglehrer wurde er mit der DAEC-Ehrennadel in Gold geehrt. Zu seinen herausragenden Leistungen gehört auch der Bau des Flugplatzes in Barnsen.

Ehrenmitglied Jochen Dahms

 

Kurt Hoffmann

... war in seiner aktiven Zeit erfolgreicher Leistungssegelflieger, u.a. in der Clubklasse und im Doppelsitzer. Er engagierte sich zudem mehr als 15 Jahre lang als Vorstandsreferent für den Motorseglerflug. Sein Organisationstalent stellte "Kurtchen" u.a. bei der Vorbereitung von Hallenfesten unter Beweis. Noch als passives Mitglied engagierte er sich für den Verein, etwa als Flugleiter.

Ehrenmitglied Kurt Hoffmann

 

Gerhard Pommerien

... gehört zur ersten Generation unseres Vereins. Seine Teilnahme an den Deutschen Segelflug-Meisterschaften Anfang der 1960er Jahre belegt seine Leitungsfähigkeit. 1973 wurde er Zweiter bei der Deutschen Meisterschaft der Senioren. Als Motorflieger unternahm er 1978 - mit Wilhelm Baucke - einen Europa-Flug. Schließlich gilt "Hermännchen" als Erfinder des digitalen Variometers...

Ehrenmitglied Hermann Pommerien

 

Dieter Swoboda

... hat sich in den 1990er Jahren als Motorflug-Referent verdient gemacht, bis heute ist er als Flugzeugwart aktiv. Keiner kennt das Innenleben unserer Flugzeuge so gut wie er. Dass unsere Flieger sich stets in einwandfreiem Zustand befinden, ist seinem Sachverstand im Verbund mit Präzision, Verantwortungsbewusstsein und Verlässlichkeit zu verdanken. Dieters Spitzname ist ein Ehrentitel: "Fummel".

Ehrenmitglied Dieter Swoboda

 

Dieter Schlichtenhorst

… Dieter Schlichtenhorst bleibt vor allem durch seine Kameradschaft und Förderung des Segelflieger-Nachwuchses in Erinnerung. So beherbergte er mehrfach die Cumulus-Leistungssegelflieger in seinem Haus in Fayence in der Provence. Zudem bastelte er stets fleißig an den Vereinsflugzeugen, war insbesondere am Bau der Startwinde ebenso beteiligt wie an der Reparatur des "Grunau Baby III" nach dessen legendärer Bruchlandung.

Ehrenmitglied Dieter Schlichtenhorst